Wir trauern um Peter Behr


Die SPD in Norderstedt und im Kreis Segeberg trauert um ihren lieben Freund und Genossen Peter Behr, der am 28.11.2019 im Alter von 78 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit überraschend verstorben ist.
Peter Behr hat über Jahrzehnte hinweg die Arbeit der Sozialdemokratie auf Stadt-und Kreisebene in unterschiedlichen Funktionen maßgeblich geprägt. Von 2003 bis 2008 war er Mitglied der Stadtvertretung. Insgesamt über zwölf Jahre war er in Norderstedt in vielen unterschiedlichen Ausschüssen tätig. Sein besonderes Augenmerk gehörte den Stadtwerken und den Finanzen der Stadt. Im Vorstand des damaligen Ortsvereins Garstedt und im 1999 gegründeten Norderstedter Ortsverein war Peter Behr stets in tragenden Funktionen bis zu seinem Tode aktiv. Auf Kreisebene war Peter Behr einige Jahre Mitglied des Kreisvorstandes, leitete viele Jahre den Kreisparteiausschuss und hat sich bis 2013 mit Unterbrechungen als bürgerliches Mitglied in der Segeberger Kreistagsfraktion engagiert.
Der Tod von Peter Behr reißt eine große Lücke in unsere Reihen. Wir sind bestürzt und sehr traurig. Sein unermüdlicher Einsatz für unsere gemeinsame Sache war uns allen ein Vorbild. Über die Parteigrenzen hinweg fanden die Menschlichkeit von Peter Behr und sein Engagement für seinen Kreis und seine Stadt stets große Anerkennung und verschafften ihm hohes Ansehen bei allen politischen Wegbegleitern. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und sind in Gedanken bei seiner Familie.

Katrin Fedrowitz, Ortsvereins- und Kreisvorsitzende
Edda Lessing, Vorsitzende der Kreistagsfraktion
Nicolai Steinhau-Kühl, Vorsitzender der Stadtvertretungsfraktion