FH Heide mit beeindruckender Leistungsbilanz

Die SPD-Landtagsfraktion hat ihre letzte Tagung im Jahr 2018 an der Fachhochschule Westküste in Heide durchgeführt. Das Präsidium unter Leitung von Prof. Dr. Hanno Kirsch und die Leitungen der Institute haben den sozialdemokratischen Abgeordneten einen umfassenden Einblick in die Leistungen und Perspektiven der Hochschule gegeben.

Ralf Stegner
Bild: Susie Knoll

Die Gründung der FH Westküste 1993 durch die SPD-Regierung von Björn Engholm war ein Meilenstein für die Hochschulentwicklung, aber auch für die regionale Stärkung der Westküste. Die Zahl der Studierenden wächst, und die Hochschule richtet noch immer neue Studienangebote und Institute ein. Wer hätte in den 90er Jahren erwartet, dass das kleine Heide mit dem großen Hangzhou in China ein gemeinsames Institut mit Doppelabschlüssen aufbauen kann?

Die FH Heide und unsere anderen Fachhochschulen werden immer stärker in der Forschung und schaffen damit die Voraussetzung für einen erfolgreichen Technologietransfer, von der Green Energy bis hin zu Robotern, die zielgerichtet Unkraut jäten. Auch die Tourismusforschung hat eine beeindruckende Publikationsliste vorgelegt.

Umso weniger ist es nachvollziehbar, dass die Landesregierung die von der Küstenkoalition vorbereitete Möglichkeit von Promotionen in Zusammenarbeit mit einer Universität so stiefmütterlich behandelt. Dieses Recht schwächt die Universitäten in keiner Weise, aber es wertet unsere Fachhochschulen auf.